Flüssigkeitspräparate

Bienenwachs-Kolophonium-Mischung

Verschlussmasse zum Verschliessen von Nasspräparate-Gläsern mit Planschliff-Deckeln.
Diese gasdichte, formaldehyd- und alkoholbeständige Verschlussmasse wird in vielen Museen und Instituten seit langem erfolgreich angewendet, um Gläser von Nasspräparaten zu verschliessen. Durch das Aufbringen des erhitzten Glasdeckels entsteht ein Unterdruck im Glasbehälter. Bei Langzeitversuchen von Klaus Wechsler (Bremen) hat sich eine Bienenwachs-Kolophonium-Mischung bei einem Vergleich von vielen Verschlussmassen als das beste Material erwiesen. Ausserdem beweisen viele seit über 100 Jahren dichte Präparate, dass dies eine der wenigen wirklich funktionierenden Verschlussmassen ist.

Verarbeitung:
Die Bienenwachs-Kolophonium-Mischung wird auf einer regelbaren Heizplatte oder in einem beheizten Wasserbad auf ca. 85 - 90° C erhitzt. Mit einem Naturborsten-Pinsel wird die flüssige Verschlussmasse auf den absolut planen und sauberen Glasrand aufgepinselt. Der im Wärmeschrank je nach Dicke auf 130 bis 160°C erhitzte Glasdeckel (dünnere Deckel werden wegen der geringeren Speicherkapazität höher erhitzt) wird mit einer vorne mit Papier-Abdeckband isolierten grossen Pinzette sorgfältig auf das Glas aufgelegt. Der heisse Deckel schmilzt das Wachs auf und erwärmt die Luft oben im Glas. Durch seitliches Verschieben des Deckels wird die sich ausdehnende Luft entlassen. Dabei ist es wichtig, dies in verschiedene Richtungen zu machen, damit der Deckel gleichmässig abkühlt. Durch den Deckel kann man gut beobachten, was passiert. Sucht sich Luft von innen nach aussen durch die Verschlussmasse einen Weg, muss allenfalls nochmals entlüftet werden. Entweicht keine Luft mehr, wird der Deckel mit 1 bis 2 leichten Gewichten (z.B mit Karton isolierte grosse Muttern) beschwert. Sucht sich Luft von aussen nach innen einen Weg kann man an dieser Stelle mit dem Pinsel von aussen flüssige Verschlussmasse nachgeben. Diese Tätigkeit verlangt Uebung und Erfahrung. Ist das Verschliessen nicht gelungen, öffnet man das Glas wieder und wiederholt die ganze Prozedur. Damit das Glas dicht ist, ist ein rundum laufender, mindestens 4 mm breiter Abschluss nötig. Dies lässt sich von oben durch den Deckel optisch gut kontrollieren.
Weiterführende Literatur siehe zum Beispiel den Bericht im Präparator Ausgabe 2000, Band 4, Seite 171 bis 186.

In der Bienenwachs-Kolophonium-Mischung kann es in der Schmelze (über lange Zeit) zu kristallinen Ausfällungen von Kolophonium kommen. Ist dies der Fall, sollte die Masse nicht mehr verwendet werden. Die Liefereinheit von 100g reicht zum Verschliessen von 50 bis 150 Gläsern.

Hinweis:
Bienenwachs-Kolophonium-Mischung kann auch für reversible Modellierarbeiten bei der Restaurierung von Präparaten verwendet werden oder zum Modellieren von Kleinmodellen.


  
BIKO-100G Bienenwachs-Kolophonium-Mischung Platte 100g in Plastikbeutel
EUR 13.30 Stück
BIKO-500G Bienenwachs-Kolophonium-Mischung Glas 500g
EUR 40.00 Stück
Alle Preise zuzüglich MWST und Versandkosten

Zurück
Flüssigkeitspräparate Gelkapseln

Suche Preise in CHF anzeigen