Fischpräparation
Zur Übersicht Zu diesem Thema antworten
Mo. 22.07.13 20:41 Verfasser: Tim

künstliche Flossen

Hallo.
Nach etlichen Fischpräparaten die ich getätigt habe in den letzten Jahren stieß ich immerwieder auf ein und das selbe "Problem"...gerade Barsche und Zander haben durchsichtige Brushflossen...diese werden nach dem konservieren und trocknen immer milchig und sehen im allg. nicht mehr so schön "frisch" aus wie am lebenden Fisch (egal wieviel Klarlack man draufzaubert).

Mittlerweile gehe ich wie folgt bei solchen Flossen vor:

Die originalen Brustflossen werden unten am Ansatz mit einem feinen Skalpell herausgeschnitten und entfernt. Nun wird die Flosse auf ein Stück Karton aufgezeichnet und mit Klebeband bedeckt (Klebefläche nach oben!) Mithilfe dünner Drähte die nun auf das Klebeband gelegt werden, werden die Flossenstrahlen imitiert (die Anzahl sollte der echten Flosse gleichen). Nun wird eine Schicht Stabilit-Express aufgetragen, nach der Trocknungszeit kann der Karton mit dem Klebeband ganz einfach entfernt werden. Nun wird Stabilit-Express noch von der anderen Seite her aufgetragen und voila...wir haben frisch aussehende, durchsichtige Flossen geschaffe. Der Knubbel wo die Flosse dransitzt (den wir am Anfang mit entfernt haben) wird mit Molto-Fill nachgebildet.
Nun könnt ihr die Flosse wieder dransetzen und festkleben und eure sonst so trocken aussehenden Flossen bei Barsch, Zander und Co sehen wieder wie frisch aus dem Wasser aus :)

Grüße
Zitat
Di. 23.07.13 12:26 Verfasser: Tim

Grüße
Naja mein "ältestes" Präparat damit (vorher habe ich es immmer nur bei kaputten Flossen gemacht) ist knapp 2,5 Jahre...und da sehe ich noch nix davon.
Zitat
Di. 23.07.13 04:34 Verfasser: rothermarcel

Wie sieht es mit der Vergilbungsgefahr aus? Schon langfristige Erfahrungen damit gemacht? Es gibt durchsichtige Materialien, die mit der Zeit ziemlich gelb werden.
Zitat